Mit „Farbe und Raum“ die Zukunft gestalten - Maler und Lackierer sind gefragt

Malerarbeiten

Verbindung schulischer Ausbildung und Betriebspraxis – ein neuer Schwerpunkt in der Berufsfachschule Technik der BBS Alzey

An technischen Bildungsgängen bekommen interessierte Schülerinnen und Schüler an der Berufsbildenden Schule Alzey ab dem kommenden Schuljahr 2015/2016 Neues geboten: Absolventen mit Hauptschulabschluss sowie handwerklich-technischem Geschick können ab sofort nicht nur zwischen Holz- und Metalltechnik entscheiden, sondern auch den Schwerpunkt „Farbtechnik und Raumgestaltung“ wählen.

Die einjährige Berufsfachschule kann nach Erlangung der Berufsreife (Hauptschulabschluss) besucht werden und bereitet grundlegend auf Berufe wie „Maler und Lackierer“, „Fahrzeuglackierer“, „Bauten- und Objektbeschichter“ sowie „Raumausstatter“ vor. Das Ziel dieser Berufsfachschule ist eine breite berufliche Grundausbildung im Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung mit dem Berufsschwerpunkt Maler und Lackierer. Unter der Leitung von Maler- und Lackierermeister Frank Arnold, der federführend als Lehrer für Fachpraxis die schulische Ausbildung betreut, lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Inhalte aus dem 1. Ausbildungsjahr im Fachunterricht ab, wie z.B. „Metallische oder nichtmetallische Untergründe bearbeiten“ oder „Oberflächen gestalten“, wobei die Schülerinnen und Schüler praxisnah am Beispiel eines Kundenauftrages ihr Projekt planen und präsentieren.

„Wie im Betrieb planen und entwerfen die Schülerinnen und Schüler Gestaltungsentwürfe und fertigen diese nach Kundenvorgaben an“, erläutert Fachpraxislehrer Arnold. Dazu eigneten sie sich innerhalb des Schuljahres grundlegende Fertigkeiten wie Gestaltungsgrundsätze oder Verarbeitungsmöglichkeiten verschiedenster Materialien an und nutzen dazu digitale Techniken wie modernste EDV-Programme, mit denen die Ausbildungsbetriebe ebenfalls arbeiten. So stellt die schulische Ausbildung mit ihren theoretischen und praktischen Inhalten eine qualifizierte Berufsvorbereitung dar, da sie in enger Verzahnung und Abstimmung mit den ansässigen Betrieben erfolgt und eine qualifizierte Orientierung über die Lerninhalte, die Berufsfelder und Ausbildungswege bietet und damit Professionalität und Qualität der angehenden Azubis sichert.

Die Berufsfelder wie das des Malers und Lackierers oder des Fahrzeuglackierers, die ebenfalls an der BBS Alzey ausgebildet werden, sind abwechslungsreich, anspruchsvoll und kreativ. Die theoretische Grundausbildung beinhaltet Aufgabenstellungen aus den Bereichen Technologie, Gestaltung und Computertechnik. Während der Fachpraxis, die in Werk- und Fachräumen wie z.B. der Lackierkabine mit modernster technischer Ausstattung stattfindet, werden Fertigkeiten aus der Berufspraxis wie der richtige Einsatz von Werkstoffen und Arbeitsgeräten oder diverse Gestaltungstechniken erlernt.

Als „Ausbildungsberuf mit Zukunft“ beschreibt Innungsmitglied Frank Arnold den Beruf des Malers und Lackierers, den er in jahrelanger selbständiger Tätigkeit ausgeübt hat. „Es gibt noch mehr interessante und kreative Tätigkeitsbereiche, wie zum Beispiel Denkmalpflege oder Restaurierungs- und Renovierungsarbeiten, das werbewirksame Gestalten von Schriften oder Schildern“, so Arnold über die Vielseitigkeit des Berufsfeldes. Wer sich darüber ein genaues Bild machen will, dem stehen Auszubildende, Firmen und Fachlehrer gerne während der Berufsinformationsmesse Rede und Antwort.