„Top for the job“ – Den richtigen Weg zum Wunschberuf finden

Welche Schulausbildung ist für mich die richtige?“ und „Wie komme ich an mein schulisches und berufliches Ziel?“ – Antworten auf die Fragen, welche Wege und Möglichkeiten Ihnen oder Ihrem Kind an der Berufsbildenden Schule Alzey offen stehen, erhalten Sie an unserem Informationstag am Samstag, 08. Februar 2014, von 10 bis 13 Uhr.

Im Mittelpunkt stehen Beratungsgespräche für Absolventen mit Hauptschulabschluss mit dem Ziel der Mittleren Reife bis hin zum Fachabitur. Informationsveranstaltungen zu den verschiedenen Schulformen und den Fachrichtungen Hauswirtschaft, Gesundheit, Technik und Wirtschaft und zum Erwerb der Fachhochschulreife finden um 10:15 Uhr und 12:00 Uhr statt. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie Schulleitung und Ausbilder sind zu einem regen Austausch bereit.

Interessenten mit Berufsreife (Hauptschulabschluss) erhalten einen Einblick in die Berufsfachschule I mit den Fachrichtungen Hauswirtschaft, Gesundheit, Technik und Wirtschaft. Orientierung bieten hier praxiserfahrene Fachlehrer und zeigen die modernen Küchen, Werkräume sowie Werkstätten des KFZ-Handwerks, der Metall- und Holztechnik. Im berufsbezogenen Unterricht schnuppern Schüler in die Berufswelt und lernen wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten einzelner Berufsbilder, die sie bereits während der Schulzeit wöchentlich an ihrem Praktikumstag in einem möglichen Ausbildungsbetrieb praktisch umsetzen.

Selbständigkeit und Praxis

Selbstorganisiertes Lernen und Teamarbeit sind wichtige Fähigkeiten für den Erfolg im Beruf. Deshalb gibt es an der BBS Alzey neben dem fachpraktischen Unterricht ein umfangreiches Methoden- und Kommunikationstraining bei dem Schüler im Team arbeiten und Arbeitstechniken ausprobieren. Um ihre Selbständigkeit zu unterstützen gibt es in jeder Fachrichtung kleinere und größere Projekte, wie zum Beispiel „Catering“ in der Hauswirtschaft, „Unternehmensgründung“ in der Wirtschaft oder „Werkstücke produzieren“ in der Technik – Schüler planen eigenständig ihre Projekte und setzen Arbeitspläne und Budgetvorgaben realitätsnah um. 

Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsfachschule I steht den Schülern der Berufsweg oder die Möglichkeit offen, den qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) in der Berufsfachschule II zu erreichen. 

Für die Bewerbung um einen Platz in der Berufsfachschule I an der BBS Alzey gibt es ab kommendem Schuljahr keine regionalen Einschränkungen mehr. 

Mehr als „nur“ Fachabitur 

Mit der „Mittleren Reife“ steht Interessenten die Höhere Berufsfachschule offen. In dem zweijährigen Bildungsgang erleben Schüler die kaufmännische oder hauswirtschaftliche Berufspraxis. Sie können zwischen den Fachrichtungen „Hauswirtschaft“, „Organisation und Office Management“ und „Handel und E-Commerce“ wählen. „Organisation und Office Management“ orientiert die Schüler an einer kaufmännischen Ausbildung, die Grundlage ist für die Berufe „Industrie-„, „Bank-„ oder „Bürokauffrau / Bürokaufmann“. Im Mittelpunkt der Fachrichtung „Handel und E-Commerce“ steht die Berufspraxis der Groß- und Außenhändler.

Der berufsbezogene Unterricht zeigt in allen Fachrichtungen mit über 15 Stunden wöchentlich den herausragenden Praxisbezug der Höheren Berufsfachschule. Dabei arbeiten die Schüler in den kaufmännischen Fächern mit der Unternehmenssoftware „Navision“ von Microsoft, mit der sie verschiedene Geschäftsprozesse von einer Anfrage bis zu Lieferung und Zahlung der Ware selbst durchlaufen.

Durch ihr wirtschaftswissenschaftliches Studium und zugleich jahrelangen Erfahrung in Betrieben, sind die hochqualifizierten Lehrkräfte imstande, den Schülern Einblicke und Erkenntnisse in wirtschaftliche Abläufe am Puls der Zeit zu geben.

Mehr Know-How aus der Praxis lernen Schüler beim strategischen Marketingplanspiel „TOPSIM“ in Zusammenarbeit mit der Universität Mainz kennen. Dort planen und realisieren sie, wie man als Unternehmen Produkte im Markt positioniert und diese erfolgreich vertreibt.

Eigenen Interessen, über den Wirtschaftsunterricht hinaus, können die Schüler im Wahlpflichtunterricht nachgehen, zum Beispiel in Fächern wie Unternehmensgründung oder Journalismus, in denen sie sich für Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit fit machen, oder in Französisch, das für die Zulassung zur Allgemeinen Hochschulreife wichtig ist.

Für das arbeitsweltnahe Lernen bietet die Schule eine professionelle Ausstattung wie Küchen, einen Näh- und einen Textilpflegeraum, mehrere Computerräume, Whiteboards und Laptopwagen sowie einen Arbeitsraum nur für Schüler. Auf regelmäßige Erkundungstouren gehen die Schüler der BBS Alzey auf Messen wie der „Jobs for Future“ in Mannheim oder der Fachmesse der Möbelindustrie „interzum“ in Köln.