Fair, nachhaltig und lecker - BBS ist erste Fairtrade-Schule in Alzey

Fairtrade-School, Fairtrade Deutschland, Heiko Sippel

22 Schülerinnen und Schüler engagieren sich in der Fairtrade-AG seit 2018 / Aktionen sowie Fairtrade-Projekte im Unterricht beziehen alle Lernenden mit ein

Über fairen Handel nicht nur zu lernen, sondern sich auch tatkräftig für gute Lebens- und Arbeitsbedingungen von Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika einzusetzen, ist seit drei Jahren Ziel des Fairtrade-Schulteams der BBS Alzey.

"Am Valentinstag fair gehandelte Rosen zu verschenken ist seit drei Jahren eine beliebte Aktion unter unseren Schülerinnen und Schülern", erzählt das Gründerteam der Fairtrade AG Ulrike Rautmann und Björn Verlohner. Auch zu Ostern oder Nikolaus können Lehrende und Lernende faire Schokohasen oder -nikoläuse kaufen, um sie dann Freunden in der Schule oder der Familie zu schenken.

Am Dienstag, den 09. November, feierte das Fairtrade-Team die Urkunden-Übergabe von Fairtrade Deutschland als neue "Fairtrade-School", da das Schulleben und der Unterricht der BBS die fünf Kriterien zur Zertifizierung erfüllt. Nach einem Grußwort des Schulleiters Eiden sowie des Landrats Heiko Sippel präsentierte Ulrike Rautmann die Arbeit der Lernenden, die sowohl im Unterricht, als auch durch Verkaufsaktionen, über nachhaltigen und fairen Handel lernen.

Zwischen den größeren Aktionen in der Schule gibt es immer wieder Pausenverkäufe von Schokoriegeln oder Obst durch Mitmachende des Fairtrade-Teams. "Uns ist es wichtig, dass sich jeder faire Produkte leisten kann", so das Lehrerteam. Deshalb gibt es faire Lebensmittel von lokalen Supermärkten bis hin zu Produkten von Gepa des Alzeyer Weltladens zu kaufen.

Verköstigung fairer Bananenmilch

Die Berufsfachschulklasse Ernährung und Versorgung BF1 EV 21b verköstigte alle Gäste, unter denen auch Herr Krebs, Vertreter der Fairtrade-Stadt Alzey und Birgitt Burg vom Weltladen waren, mit fairer Bananenmilch und mit Cookies aus fairer Schokolade und Gewürzen.

Ulrike Rautmann, Wirtschaftslehrerin und Mitgründerin der seit 2018 bestehenden Fairtrade AG, lobt das Engagement der 22 Schülerinnen und Schüler, die derzeit das Fairtrade-Team bilden. "Ein großes Dankeschön geht auch an die tolle Berufsfachschulklasse, die uns mit ihren Back- und Bewirtungskünsten bestens versorgt hat."

Bild oben: Reihenfolge der Teilnehmenden von rechts nach links: Fr. Burg (Fairtrade-Stadt Alzey), Fr. Müller-Werner (Pädagogisches Landesinstitut), Hr. Krebs (Fairtrade-Stadt Alzey), Landrat Heiko Sippel, Markus Eiden, Ulrike Rautmann mit dem Fairtrade-Team.

Ein Beitrag dazu in der "Allgemeinen Zeitung" (kostenpflichtig)