Aktivitäten der Lehrkräfte – ein Rückblick

Stifte

Den Angeboten des Pädagogischen Landesinstitut, dem Institut für Lehrerfort- und Weiterbildungen, dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien, dem Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Mainz sowie vielen weiteren privaten Anbietern, diversen regionalen und internen Arbeitsgruppen, schulinternen Fortbildungen und Erste Hilfe Kursen folgten auch in diesem Schuljahr die Kolleginnen und Kollegen der BBS Alzey. Nicht unerwähnt bleiben soll der Studientag der Lehrer, bei dem mit Hilfe von externen Fachleuten das Kollegium im Themengebiet der Erlebnispädagogik ausgiebig und intensiv geübt wurde.

Die Pflege der Homepage, die Verwaltung des Instagram- und Facebookaccounts sowie die tatkräftige Unterstützung der FairTrade-AG, unermüdliches Vorantreiben der Digitalisierung und sonstiger Ausstattung in allen Bereichen, Organisation von Sockeltrainings, Tagesausflügen, Klassenfahrten und ein reibungsloser Ablauf von externen und internen Prüfungen und der Berufsinformationsmesse sowie Durchführung von Informationsveranstaltungen an abgebenden Schulen im Umkreis gehören ebenfalls zum Selbstbild der BBS Alzey dazu, sich stetig weiterzubilden und weiterzuentwickeln.

Die Lehrkräfte führen Aufnahme- und Beratungsgespräche, strukturieren die Berufsfachschule 1 und die Höhere Berufsfachschule um, führen viele Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und gesetzlichen Vertretern, Schulleitung, Kollegen, Sekretariat, Schulsozialarbeiter, Jugendämtern, Hausmeister und Reinigungskräften, Ausbildern, Kammern und Innungen, stemmen Lehrplanänderungen und schreiben Arbeitspläne neu, sichten Schulbücher und Arbeitsmaterialien aller in Frage kommenden Schulbuchverlage.

Gemäß dem Leitspruch "alle Wege führen nach Rom" handhaben sie Bürokratie und Budgetvorgaben und übernehmen Vertretungsstunden; neben dem eigentlichen Unterricht.

Eine Übersicht der Aktivitäten finden Sie hier auf unserer Homepage.

Lehrerinnen und Lehrer haben nicht nur vormittags recht und nachmittags frei – sie bilden sich auch weiter. Sie kommen auch gerne und zuverlässig ihrer Pflicht und ihrem Recht nach, sich fortwährend in pädagogischer, fachlicher, persönlicher und medizinischer Sicht weiterzuentwickeln.

Von Yvonne Weller