Informationsabend der BBS Alzey

„Top for the job“ – Den richtigen Weg zum Wunschberuf finden

Informationsabend am Donnerstag, 05. Februar 2015, ab 18 Uhr

„Welche Schulausbildung ist für mich die richtige?“ und „Wie komme ich an mein schulisches und berufliches Ziel?“ – Antworten auf die Fragen, welche Wege und Möglichkeiten Ihnen oder Ihrem Kind an der Berufsbildenden Schule Alzey offen stehen, erhalten Sie an unserem Info-Abend am Donnerstag, 05. Februar 2015, ab 18 Uhr in der Dr.-Georg-Durst-Str. 34 in Alzey.

Es finden Informationsveranstaltungen zu den Bildungsgängen der Berufsfachschule I und II, der Höheren Berufsfachschule (HBF) und der Dualen Berufsoberschule (DBOS) mit ihren jeweiligen Fachrichtungen statt. Das Angebot richtet sich sowohl an Schülerinnen und Schüler mit Berufsreife (Hauptschulabschluss) als auch mit qualifizierten Sekundarabschluss I (mittlere Reife).

Wenn Sie die Fachhochschulreife (Fachabitur) anstreben, sollten Sie sich über das Angebot der HBF oder der DBOS (berufsbegleitend) informieren. In dem zweijährigen Bildungsgang erleben Sie die kaufmännische oder hauswirtschaftliche Berufspraxis. Durch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft in der Region wird ein praxisorientierter Unterricht realisiert, der perfekt auf zukünftige Arbeits- und Lernbedingungen vorbereitet.

Schülerinnen und Schüler mit Berufsreife (Hauptschulabschluss), die keinen Ausbildungsplatz haben, bleiben weiter schulpflichtig und erwerben innerhalb eines Jahres in der Berufsfachschule I eine fachrichtungsbezogene berufliche Grundbildung. Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsfachschule I steht den Schülerinnen und Schülern der Berufsweg oder die Möglichkeit offen, den qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) in der Berufsfachschule II zu erreichen. Interessierte erhalten am Info-Abend einen Einblick in die Fachrichtungen Wirtschaft, Ernährung und Hauswirtschaft, Pflege und Gesundheit, Holz- und Metalltechnik oder Farbe und Raumgestaltung.

Nach einem einführenden Vortrag über die jeweiligen Bildungsgänge stehen allen Interessierten die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie die Schulleitung für Fragen oder Beratungsgespräche bereit.