Digitalisierung – Fluch oder Segen für die Berufswelt?

Medialine AG, Expertenbefragung

Die HBF Wirtschaft 19a im Expertengespräch mit Stefan Hörhammer, COO der Medialine AG

"Aus der Garage zum eigenen Unternehmen" – wie das geht und viele weitere Fragen zur Digitalisierung beantwortete der IT Experte im Online-Interview mit Oberstufen-Schülerinnen und -Schülern der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft.

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe 19a der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft beschäftigten sich im Fach Sozialkunde mit der Fragestellung, inwiefern die Digitalisierung und Automatisierung in der Arbeits- und Berufswelt einen Segen oder eher einen Fluch darstellen. Überwiegt die Erleichterung, die digitales Arbeiten mit sich bringt? Und welche Herausforderungen und Risiken bestehen? Stefan Hörhammer, COO der Bad Sobernheimer Medialine AG, und Experte  für IT Infrastructure, Cloud Services und Business Solutions gibt Antworten und Ratschläge.

"Aus der Garage ein führendes IT Unternehmen zu entwickeln" - das haben nicht nur Google und Amazon geschafft, sondern auch die Medialine AG, die sich seit 1999 zu einem europaweit agierenden Unternehmen mit ca. 300 Mitarbeitern entwickelte. "Es war der Wunsch, gemeinsam als Brüder ein eigenes Handy zu bauen", so erläuterte Hörhammer die Idee zu Beginn des Unternehmens.

Das Interview führten Adrian Lier und Cèline Schwabe nach gemeinsamer Vorbereitung der Fragestellung sowie Sammlung von Pro- und Contra-Argumenten der gesamten Klasse. Zuvor vertraten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene Position zur Fragestellung in Rollenspielen, um verschiedene Sichtweisen in das Experteninterview einbringen zu können.

Die Klasse HBF W 19a konnte so einen besseren Einblick in die Thematik gewinnen, neue Einsichten erlangen und in einem offenen Gespräch mit dem Profi sehr viel mehr erfahren, als durch Texte in einem Schulbuch. Sozialkundelehrer Florian Hedderich ermöglichte diese praktische Art des Lernens im Online-Unterricht der BBS Alzey.