Letzte Hinweise des Trainers

Der Turnierstart hätte für die Schülermannschaft der BBS Alzey nicht schlechter laufen können. Nach der 1. Halbzeit lag man gegen den späteren Turniersieger, dem Gutenberg-Gymnasium Mainz, mit 0:6 hinten. Zu diesem Zeitpunkt musste man mit dem Schlimmsten rechnen, doch man merkte jedem Spieler an, dass sie diese „Horror-Halbzeit“ vergessen lassen wollten. Die zweite Hälfte zeigte man dann ein anderes Gesicht, es konnte zwar keine Ergebniskosmetik mehr betrieben werden, doch man zeigte eine verbesserte Positionsdisziplin und kam in die Zweikämpfe. Am Ende ging man mit 0:7 als Verlierer vom Feld.

Im Spiel um Platz 3 gegen die IGS Worms ging es darum sich mit einem Sieg aus dem Turnier zu verabschieden und die hohe Niederlage gegen Mainz zu verarbeiten. Nach schwierigen Anfangsminuten, in denen Jonas Klein im Tor aber zur Stelle war, kam man richtig in Spielfluss. Salvador Gomes spielte einen überragenden Ball auf seinen flinken Klassenkameraden Leon Bakoli, der nur noch mit einem Foul zu bremsen war.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Stefanos Savvas sicher. Mit der Führung im Rücken spielte man endlich befreit auf und das Selbstbewusstsein kam zurück. Dimitrije Bucalo setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und erzielte mit einem satten Rechtsschuss das 2:0. Die IGS Worms kam immer wieder gefährlich nach vorne aber die Abwehr, um den zweikampfstarken Paul Krassmann, wusste jeden Angriff zu verhindern. Die Entscheidung besorgte dann Surhan Asan, der nach schöner Vorarbeit von Pascal Sadurski, den umjubelten 3:0 Endstand erzielte.

BBS Alzey vs. Gutenberg-Gymnasium Mainz 0:7 (0:6)

BBS Alzey vs. IGS Worms 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Stefanos Savvas (11.) 2:0 Dimitrije Bucalo (18.) 3:0 Surhan Asan (35.)

Kader: Tyres Steinmetz, Jonas Klein, Dimitrije Bucalo, Leon Bakoli, Paul Krassmann, Surhan Asan, Pascal Mattern, Mitko Mitkov, Marc Meyer, Ibrahim Mohammed, Kethip Pariwat, Ivan Erdelec, Serhat Karabilal, Salvador Gomes, Sebastian Berlinghof, Yassin Birou, Moritz Köhm, Marius Weigand, Stefanos Savvas, Pascal Sadurski