Ruanda, Partnerschule, Patenschaft, Muramba TVET School

Rheinhessen trifft Ruanda

Die BBS Alzey geht eine Partnerschaft mit der technischen Berufsschule Muramba TVET School in Ruanda ein

Am Freitag, den 04. März, wurde die Patenschaft zwischen der BBS Alzey und der Muramba TVET School durch die offizielle Urkundenübergabe durch das Referat Partnerland Ruanda des rheinland-pfälzischen Innenministeriums besiegelt.

Die ruandische Schule beschäftigt aktuell 19 Lehrkräfte, die rund 230 Schülerinnen und Schüler in beruflichen Fächern unterrichten. Die Schule bildet, wie die BBS Alzey, in den Ausbildungsbereichen KFZ-Mechanik, Hauswirtschaft, Elektronik, Baugewerbe und Metalltechnik aus.

Durch viele deckungsgleiche Ausbildungsberufe der BBS Alzey mit der Patenschule hat das Ruanda-Lehrerteam der BBS Alzey bereits viele Ideen für Aktionen und Projekte, um die Patenschaft mit Leben zu füllen.

"Unsere Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulen 2, sprich der 10. Klassen, arbeiten derzeit an einem Schulprofil der BBS Alzey auf Englisch, so dass sich die Azubis in Ruanda ein besseres Bild unseres Schullebens machen können", erzählt Antje Behrens, Englisch- und BWL-Lehrerin sowie Mitglied des Ruanda-Teams.

Gemeinsam zu planende Aktionen werden sich künftig aus spannenden Themen- und Erlebnisfeldern ergeben, die über den Unterrichtsalltag hinausreichen werden. Frau Christine Müller, Stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Partnerschaft Ruanda Alzey-Worms, unterstützt dabei in der Kommunikation und der Kontaktherstellung zu der Patenschule.

"Wir freuen uns, dass wir die Gelegenheit bekommen, in einen wechselseitigen Lernprozess einzusteigen. Wir sind uns sicher, dass die Erfahrungen und Erlebnisse einer solchen Patenschaft, alle am Schulleben Beteiligte, nachhaltig prägen werden", weiß Meike Lecher, Lehrerin und Leiterin des Ruanda-Teams an der BBS Alzey.

Anwesende im Einleitungsbild Bild (v.r.n.l.)

Vordere Reihe: Markus Eiden (Schulleiter), Meike Lecher (Lehrkraft und Leiterin „Patenschule Ruanda“ der BBS Alzey), Christine Müller (Stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Partnerschaft Ruanda Alzey-Worms), Christoph Burkhard (Bürgermeister von Alzey), Antje Behrens (Lehrkraft und Mitglied „Patenschule Ruanda“ der BBS Alzey), Katharina Krings und Jenny Bauer (Innenministerium RLP, Referat Partnerland Ruanda), Herr Müller (Förderverein Partnerschaft Ruanda Alzey-Worms), Helmut Manstein (Ständiger Vertreter des Schulleiters)

Ein Beitrag dazu in der "Allgemeinen Zeitung" (kostenpflichtig)

Ein Beitrag dazu auf der Website der Stadt Alzey