Gespräche in der RFK

Betriebsbesichtigung in der Rheinhessen-Fachklinik Alzey

Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule Ernährung und Versorgung, HBF EV 21, besuchten gemeinsam mit ihrer Wirtschafts- und Hauswirtschaftslehrerin Angela Kayser die RFK (Rheinhessen-Fachklinik) in Alzey – auch als potentiellen Praktikumsbetrieb.

Seit über 100 Jahren, genau seit 1908, gibt es die RFK als Behandlungszentrum für seelische Krankheiten, auch für Kinder- und Jugendliche, erklärt Pflegedirektor Frank Müller. Für psychotherapeutische und neurologische Behandlungen jeglicher Art gibt es mehr als 800 Betten und Plätzen. „Mit 1400 Angestellten ist die RFK das größte Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie in Rheinland-Pfalz.“

Nach einem ausführlichen und interessanten Vortrag führte der Pflegedirektor durch das gesamte Krankenhausgelände mit Klinikpark und erzählte etwas zu Geschichte und Zweck der vielen Gebäude. Besonders schön fanden die Schülerinnen und Schüler, dass es eine „Schatzkiste“ gibt, ein Betriebskindergarten für die Kinder der Angestellten mit einem tollen Bereich zum Spielen und Toben.

Auch über ein dunkles Kapitel, das Schicksal von psychisch Kranken der damaligen Heil- und Pflegeanstalt im Nationalsozialismus, hat Frank Müller berichtet. Jährlich, am 27. Januar, findet eine Gedenkveranstaltung am Mahnmal vor der Klinik-Kapelle statt.

Esel und Ponys, Schafe und Schweine tragen im Therapiehof der Klinik zur Genesung der Patienten bei. Der „Klinik-Zoo“ sei wichtig für die Patienten, die entweder bei der Versorgung der Tiere helfen dürfen oder Ruhe und Bindung bei den Tieren finden können. „Dort hat es uns am meisten Spaß gemacht. Vielen Dank für den abwechslungsreichen Vormittag“, bedankten sich die Schüler der Klasse HBF EV 21.

Von Niclas Müller und Kevin Schneider, HBF EV 21