Gesellenstück
Förderpreis des Landes für Gesellenstück von Jakob Waffender

Ehemalige Alzeyer Azubis werden mit Preisen und Veröffentlichung in Fachzeitschrift geehrt 

Zwei Auszubildende der Berufsschulklasse Tischler 18 (BSTi18) haben ihre Gesellenstücke zur Begutachtung und Bewertung beim Gremium des Staatsförderpreises für das Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz eingereicht. "Ground Control" heißt das Gesellenstück von Jakob Waffender, das mit dem Förderpreis von 1000 Euro ausgezeichnet wurde. "Das Gesellenstück von Jakob Waffender ist ein Schreibtisch, dessen Bau- und Funktionsweise dem Komponieren elektronischer Musik gewidmet ist. Die Jury überzeugte die Umsetzung eines funktionalen Tisches als hochwertiges Designobjekt," bestätigt René Zechlin vom Förderpreis. Auch hat Tobias Klippel sein Gesellenstück eingereicht.

In der Fachzeitschrift "BM", eine Fachzeitschrift für Innenausbau, Möbel und Bauelemente, wurde das Gesellenstück von Josephin Drux, ebenso aus der BSTi18, veröffentlicht. Ihre Konsole vereint traditionelle sowie digitale Bauelemente und ist damit ein zukunftsweisendes Stück Tischlerkunst. 

"Derzeit befinden sich diese erfolgreichen Tischler-Talente in der Weiterbildung zum Meister," erzählt Anja Henrich, ihre damalige Fachlehrerin stolz. "Wir wünschen allen Gesellen, unseren ehemaligen Azubis, weiterhin so großen Erfolg in ihrem Beruf."